Wednesday, 19 April 2017

Leo-Bleistiftrock

Dieser Leo-Rock aus fester Baumwolle ist das erste Stück, das ich ohne Schnittmuster, nur nach eigenen Maßen, genäht habe.



Bisher aber auch das letzte.




Den Rock an sich mag ich sehr, er passt super zu allem und lässt Flecken einfach verschwinden.

Aber was hab ich an dem Ding rumgedoktert! Ich trage ihn seit ungefähr einem Jahr, und habe ihn in der Zeit mindestens viermal wieder aufgemacht.



Die bedeutendste, und für mich vollkommen überraschende Änderung: Am Vorderteil oben, direkt unter dem Bund, hab ich gut 3 cm rausgenommen, nachdem ich ein Schnittänderungsbuch konsultiert hatte. Das Vorderteil ist jetzt deutlich kürzer als das Rückenteil. Hier im Liegen sieht man es.


Weiß nicht ob das so gehört. Aber vorher gab es Staufalten am Bauch unterm Bund, die sind jetzt weg.

Außerdem habe ich Seitennähte und Schlitz korrigiert. Der Schlitz war erst sehr hoch angesetzt, was den Rock sehr bequem, aber auch etwas zu luftig machte.


Innen ist ein graues Acetatfutter, und der Beleg ist aus gestreiftem Baumwollstoff.


Verlinkt ist mein Leo-Rock zum MeMadeMittwoch mit BunteKleider in einer Kleid-Schuh-Traumkombination.

Bis bald,

Pina

2 comments:

  1. Das ist ja toll, dass du vorhandene Kleidungsstücke noch mit Liebe verbesserst.
    Röcke müssen vorne kürzer sein, weil der Popo ( im Idealfall) mehr Platz braucht als der Bauch :-)
    LG Sybille

    ReplyDelete
  2. Der Rock ist richtig schön geworden und steht Dir wie "angegossen". da hat sich die Mühe und die vielen Änderungen wirklich gelohnt!

    LG Nadi

    ReplyDelete

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...